Background

Oberflächen

Die Oberflächenbehandlung von Aluminiumteilen ist gerade im Außenbereich von hoher Bedeutung. Veredeltes Aluminium ist nicht nur eine ansprechende Lösung, sondern zeichnet sich vor allem durch seine Langlebigkeit aus.

Oberflächenveredelung

Metalloberflächen im Außenbereich sind großen Belastungen durch Witterungen ausgesetzt. Von entscheidender Bedeutung ist daher die Oberflächenbehandlung der verbauten Dachrandprofile und Fassadenelemente, um das Material vor Korrosion zu schützen und dauerhaft schöne Oberflächen zu schaffen. Der Werkstoff Aluminium lässt sich besonders gut veredeln und bietet so viel Spielraum für ansprechende und langlebige Lösungen. Neben naturblanken Oberflächen sind Eloxierung und Pulverbeschichtung die Standards, um Aluminium im Außenbereich dekorativ und dauerhaft zu schützen. 

Naturblank 

Die Möglichkeiten der natürlichen Oxidation
Das Leichtmetall Aluminium verfügt bereits im unbehandelten, naturblanken Zustand über einen eingebauten Korrosionsschutz: Aluminium reagiert leicht mit Sauerstoff in der Luft. Dabei bildet sich eine dünne, transparente Schicht Aluminiumoxid, die das Werkstück vor weiterer Korrosion bewahrt. Diese Schutzschicht erneuert sich bei mechanischer Beschädigung und verleiht dem Material eine hohe Beständigkeit.

Die Grenzen des Korrosionsschutzes

Naturblank belassenes Aluminium bildet zwar eine Schutzschicht aus. Durch Feuchtigkeit, Schmutzeinlagerungen und Witterungseinflüsse wird diese schützende Schicht jedoch im Laufe der Zeit stumpf und fleckig. Die Oberflächen werden unansehnlich. Auch Säuren oder ein zu alkalisches Umfeld können die natürliche Schutzschicht des Aluminiums angreifen.

Für dauerhaft dekorative Gestaltungen bedarf es daher im Außenbereich einer Veredelung des Materials. Gängige Verfahren zur Aufwertung naturblanken Aluminiums sind die Eloxierung und Pulverbeschichtung.

Eloxierung

Schutz durch anodische Oxidation
Die natürliche Schutzschicht des Aluminiums kann durch eine Eloxierung verstärkt werden. Im Prinzip wird hierbei - ähnlich wie bei der natürlichen Oxidation des Aluminiums - die Oberfläche eines Werkstücks in eine schützende Oxidschicht umgewandelt. Durch die Steuerung des elektromechanischen Vorgangs bei der anodischen Oxidation ist jedoch die Dicke der entstehenden Schutzhülle definierbar.

Mit Schichten zwischen 5 bis 25 Mikrometer kann durch die Eloxierung die Verschleißfestigkeit und die Korrosionsbeständigkeit von Aluminiumwerkstücken erheblich verbessert werden. 

Aluminium in edler Optik

Bei der Eloxierung kann die Materialoberfläche im Vergleich zu der stumpfen Graufärbung naturblank belassenen Aluminiums deutlich aufgewertet werden: Dies wird durch eine Einfärbung der Oxidationsschicht bei der Eloxierung erreicht. Für einen edlen Metall-Look sind Tönungen in Hellgold oder Bronze möglich, aber auch Schwarz ist eine Option. Da das Grundmaterial das Ergebnis beeinflusst, sind leichte Farbabweichungen bei dieser Technik jedoch nicht auszuschließen. Auf längere Sicht bietet das Verfahren den Vorteil, dass eloxiertes Aluminium wiederverwendet werden kann. Das Recyceln ist problemlos, da bei der Eloxierung keine künstliche Schicht auf das Material aufgebracht wird.

 Vorteile von eloxiertem Aluminium:

  • - eignet sich bestens für Anwendungen im Außenbereich
  • - guter Korrosionsschutz
  • - jeder Farbwunsch umsetzbar
  • - recyclebar
  • - geringer Pflegeaufwand

nach Eura/ EWAA & Sonderanodisierung

Standardfarben

Standardfarben EURA/EWAA
C0 - Naturton/ farblos
C31 - Edelstahlton
C32 - Hellbronze
C33 - Mittelbronze
C34 - Dunkelbronze
C35 - Schwarz
Sonderanodisierung
EV1 - Aluminium natur
EV2 - Champagner
EV3 - Gold
-
-
EV6 - Schwarz

Pulverbeschichtung

Beständige Oberflächen durch Einbrennlackierung
Ein größeres Farbspektrum bietet die Pulverbeschichtung. Hierbei wird das Aluminium mit einem Pulverlack beschichtet. Da das Leichtmetall Aluminium elektrisch leitfähig ist, haftet aufgeladener Pulverlack durch einen elektrostatischen Effekt am geerdeten Aluminium. Beim Einbrennen des Lacks bei Temperaturen zwischen 180° und 200° verflüssigt sich das Lackpulver und es bildet sich ein geschlossener Lackfilm auf der Oberfläche (Einbrennlackierung). Diese Lackschicht ist sehr haltbar, licht- und witterungsbeständig und überdies widerstandsfähig gegen mechanische Belastungen.

Individuell und umweltverträglich

Das Farbenspektrum ist bei der Pulverbeschichtung von Aluminium nur durch die verfügbaren Lackfarben (RAL-Farben) begrenzt. Die Werkstücke können mit seidenglänzenden, matten oder strukturierten Oberflächen versehen werden. Das Verfahren bietet so vielfältige Möglichkeiten einer ganz individuellen dekorativen Gestaltung. 
Damit der Pulverlack am Aluminium einwandfrei haftet, muss das Material gereinigt und vorbehandelt werden. Hier sind verschiedene Verfahren möglich. Die eigentliche Beschichtung von Aluminium mit Pulverlack kommt ohne Lösungsmittel aus. Aus diesem Grund und Dank einer effektiven Pulverrückgewinnung ist die Pulverbeschichtung ein umweltverträgliches Verfahren, um Aluminium für die Verwendung im Außenbereich zu veredeln.

Vorteile von pulverbeschichtetem Aluminium:
- schützt Aluminium vor Verschleiß
- Beschichtung ist sehr korrosionsbeständig
- sehr Licht- und Witterungsbeständig
- verfügbare RAL-Farben nach Kundenwunsch umsetzbar 
- umweltfreundliches Verfahren

    RAL Classic Farben

    Die Darstellung der RAL CLASSIC Farben erfolgt mit Genehmigung der RAL gGmbH, Sankt Augustin. Die Bezeichnung RAL ist markenrechtlich geschützt.

    Download